Sonntag, 2. Februar 2020

Mit viel Aufregungen und Verspätungen sind wir Samstag den 25.1. endlich in unserer zweiten Heimat gelandet.
Einen Tag hatten wir Zeit, uns von den Strapazen zu erholen, dann ging es wieder hinein in das pralle afrikanische Leben.

Wir besuchten die Kindergärten und den Lehrer der Mutter-Kind-Gruppe und mussten erschüttert zur Kenntnis nehmen, dass zwei unserer Lehrer zum 1.2. kündigen (das ist hier alles ohne Vorwarnung möglich), sodass uns plötzlich von 5 Lehrern nur noch zwei verbleiben. Was für ein Schrecken!!! Was tun wir nun????
Von unseren gesponserten Kindern haben einige Kapstadt verlassen und sind zurück in ihre Dörfer gezogen. Das liegt daran, dass Kapstadt besonders in den Townships sehr gefährlich ist und zudem es nicht so viel Arbeit gibt, wie die Dörfler erwartet haben.

Von den verbleibenden Lehrern, Kindern und Eltern wurden wir sehnlichst erwartet.

Thozi, die Leiterin der Einrichtung und ich, Gabriele
Gabriele und Thozi im Kindergarten Noluthando

Wie gut, dass Chrissi noch für uns arbeitet.

Tania besucht seit 14 Tagen die Schule und fremdelt noch sehr. Der Unterricht wird ja ganz in der ihr fast unbekannten Sprache, englisch, unterrichtet. Dennoch scheint sie sehr stolz zu sein, auf diese Schule gehen zu dürfen. An dieser Stelle möchten die Eltern noch einmal ganz herzlich allen Spendern "DANKE" sagen. Sie sind überglücklich über diese einmalige Förderung.

Tania, Ihre Mama und Angelika in der Hütte der Familie. Tania zeigt stolz Ihren Schulranzen.
Daneben haben wir in dieser ersten Woche schon ganz viel Besuch gehabt und ihm gezeigt, wie unsere Arbeit in den Kindergärten und das Leben im Township aussieht. Die Bekannten aus Wuppertal sind schweren Herzens wieder nach Deutschland gefahren, wären sie doch gern länger geblieben.
Daneben kam meine Nichte mit Ihrem Lebensgefährten, die vorhaben sich verstärkt um mehr Spendengelder zu kümmern. Sie brachten einen professionellen Fotografen mit, von dem wir vielleicht demnächst Bilder in einer deutschen Illustrierten sehen. Wir sind gespannt!!!!!!

Der Schauspieler Kai Schumann und  seine Lebensgefährtin, meiner Nichte Dr. Marva Schreiber, wollen sich  für unsere Kinder in Hout Bay verstärkt einsetzen!!!! Wir sind dankbar und glücklich :)




Keine Kommentare:

Kommentar posten