Mittwoch, 30. Juni 2021

 Heute möchte ich mal wieder einen "Ton" von mir geben.




Leider wird es noch lange dauern, ehe wir wieder selbst nach Südafrika fliegen dürfen.

Durch unser wunderbar entwickeltes Netzwerk gedeiht das Programm "Curious Kids in nappies" ausgesprochen gut.

Die Kinder besuchen regelmäßig den Kindergarten, werden dort von unseren, für die Frühförderung geschulten Lehrer, eigenständig und regelmäßig geschult. Das zeigen die vielen Bilder ihrer Arbeit, die sie uns regelmäßig schicken, die lobenden Worte der Kindergartenleiterin und unserer Supervisorin Annie.

Daneben sind sie sicher aufgehoben in den Einrichtungen, besonders, da das Leben der Kinder in den Hütten durch Corona ganz besonders gefährdet ist.

Die meist einzige Mahlzeit erhalten sie ebenso durch den Kindergarten. Wie in dem nachfolgenden Brief zu lesen, haben die Kindergärten einen offiziellen Status der Sicherheit erhalten und dürfen in dieser neuen Welle der Pandemie geöffnet bleiben.

Wir möchten noch einmal allen Sponsoren, besonders in dieser Mail, für die Bezahlung der vielen Kindergartenplätze danken. Ich glaube, dass wir dort den größten Schutz anbieten können. Aber auch das regelmäßige Lebensmittelgeld ist "unbezahlbar".


Unsere Supervisorin schrieb mir heute u.a. folgenden Brief, den ich gern veröffentliche:


Liebe Gabriella, liebe Angelika!

Der Virus ist dieses Mal so schlimm, wir sind wieder auf Sperrstufe 4, was bedeutet, dass Restaurants geschlossen werden, so viele Arbeitsplätze in Gefahr!!!!

Ich habe Ihr Geld erhalten und ich verspreche Ihnen, am nächsten Tag hatten vier Familien mit verzweifelt kranken Kindern kein Essen mehr. Ich kann Ihnen nicht sagen, wie dankbar ich Ihnen und Ihren Spendern bin, dass ich in der Lage bin, Essen zu kaufen, damit sie die Medikamente einnehmen können.

Auch die Schulen haben wegen der Winterpause früher geschlossen.  Die Kinderkrippen bleiben geöffnet, da sie lebenswichtige Dienste sind.

Offensichtlich haben wir jetzt die gleiche Variante wie Indien hatte.  Sie dürfen nirgendwo hinreisen. 

Viele Kinder bekommen jetzt COVID, was anders ist als bei den letzten Wellen.

Wir werden standhaft bleiben und es ist wirklich ein Tag nach dem anderen und es wird vorübergehen.

Bleiben Sie sicher und viele Segnungen für Sie.

Gott segne Sie

Annie


Das große Dankeschön gebührt Euch, liebe Frauen und Männer unseres deutschen Hilfswerkes.

Und deshalb wage ich heute ein Bitte auszusprechen:

Wir möchten "D r i n g e n d" weiteren Kindern ab sofort Kindergartenplätze zur Verfügung stellen, um sie zu schützen.

Die Kinder bleiben vier bis fünf Jahre in den Einrichtungen, je nach Alter der Aufnahme.

Es müssten in dieser Kindergartenzeit monatlich 30,00 Euro gespendet werde.

Wer also jemanden kennt, der sich vorstellen kann, diese Summe zu entbehren, möge sich bitte an uns wenden.

SIE TUN EIN WIRKLICH GUTES WERK.

Gabriele und Angelika ( Vereinsvorsitzende)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen